Direkt zum Inhalt
 
 
 
Mittwoch, 16. August 2017

Schaustelle Vol. 7: Mochil

Bei der siebten Ausgabe der Schaustelle geht es um den kreativen Prozess des Versuchen und Scheiterns. In unserem Blog stellen sich die einzelnen Austeller*innen etwas genauer vor. Dieses Mal mit Karina Ehrensperger vom Modelabel Mochil.

 

Wieso seid ihr bei der Schaustelle dabei?

Die Interaktionen mit Entrepreneurs und anderen Projekten bereichern in verschiedene Aspekten. Daher bin ich stets auf der Suche nach Austausch und interessiert mein Projekt vorzustellen.

 

Wie seid ihr auf eure Idee gekommen? / Wie hat sich euer Projekt entwickelt?

Mochil ist die Stimme der Schönheit der Vielfältigkeit, der kulturellen Integration und der Buntheit des Lebens. Ich bin aufgewachsen als halb Kolumbianerin und halb Schweizerin, war schon immer fasziniert und geprägt der beiden Lebensweisen.

Zwei Kulturen, zwei Traditionen - verwurzelt über 10.000 km voneinander entfernt. Auf der einen Seite ist Kolumbien mit seiner vorspanischen Kultur der Amerikaner, voll mit Farben, Geschichten, Legenden, Mythologien und einer wundervollen Lebensfreude. Auf der anderen Seite ist Zürich, die Stadt mit einem der höchsten Lebensstandards. So lernte ich die kleinen Details zu schätzen und den Fokus auf Qualität und Sorgfalt zu legen.

Diese Eindrücke inspirierten mich mein eigenes Label zu gründen, welche meine persönliche Geschichte mit der Schönheit beider Kulturen vereint, was ich in meinen Designs wiederspiegle.

Bei MOCHIL verschmelzen hochqualitative Materialen mit makelloser und detailorientierter Handarbeit, welche von der europäischen Tradition begleitet wird. Geschichten, Farben und Muster der lateinamerikanischen Kultur präsentieren die künstlerischen Perspektiven ebenso wie einen neuen Blickwinkel.

Die Produktion beinhaltet fairen Handel und Nachhaltigkeit, die Idee ist dem Motto „see where your products are coming from“ nachzugehen.

Begonnen mit dem Verkauf der Taschen an Freundinnen, haben wir heutzutage unseren eigenen Online Shop, verkaufen unsere Ware an verschiedenen Fashionevents, und sind im The Concept Store im Niederdörfli erhältlich.

 

Was wollt ihr mit eurem Projekt erreichen?

Die Idee ist einen modernen fashion Brand zu kreieren, welcher sich von der Lateinamerikanischen Kultur inspiriert, diese Schönheit zu wiederspiegeln und in der europäischen fashion Industrie zu etablieren, welche die Inspiration von Frankreich, Italien und Spanien nimmt.

 

Was ist der aktuelle Stand eures Projekts?

Wir haben hochqualitativ, handgemacht und einzigartig Lederprodukte, welche sich mit dem Trend bewegen. MOCHIL Taschen sind preiswerte Designerprodukt, die online und offline gekauft werden können.

Die Absichten sind auserwählte Verkaufskanäle und Touchpoints zu generieren, in Retail Stores, sowie Fashion - oder sonstigen Events.

Die Social Media Plattformen, welche grosse Reichweiten erzeugen, enge Zusammenarbeiten mit erfolgreichen Bloggers, online branding, e-commerce etc. bietet MOCHIL die Möglichkeiten mit den grossen Players mitzuspielen.

Zusätzlich legen wir grossen Wert auf die Transparenz der Supply Chain, daher sind auf unserer Homepage Bilder der Produktion ersichtlich, um den Kunden die faire Fabrikation, der faire Trade und die Handarbeit aufzuzeigen.

 

Was motiviert euch?

Ich habe unheimlich Spass daran mein eigenes Projekt umzusetzen, die Freude und die Möglichkeit die Schönheit der mexikanischen Handarbeiter zu wiederspiegeln motiviert mich täglich.

 

Wie geht ihr mit Rückschlägen um?

Rückschläge sind normal, einfach aufstehen, daraus lernen und weiter geht’s.

 

Was für Schwierigkeiten hattet ihr im Entwicklungsprozess?

Da alles in Mexiko produziert wird haben wir bis heute noch Herausforderungen mit der Supply Chain und daher auch noch sehr hohe Produktionskosten.

 

Welche Netzwerke nutzt ihr für Unterstützung?

RUNWAY Incubator der ZHAW, Freundeskreis

 

Fühlt ihr euch gut vernetzt mit ähnlichen Projekten im Raum Zürich? Wie entstehen  Kooperationen und Support?

Die Vernetzung und der Support sind sehr gut im Raum Zürich. Wenn man sich damit befasst, gibt es zahlreiche Events an denen man teilnehmen kann und welche junge Projekte unterstützen. Auch ist die Offenheit für Kooperationen sehr gross.

Die Schwierigkeit liegt vielleicht eher darin, die passenden Leute aus der gleichen Branche zu finden.

 

Welche Ziele habt ihr und was tut ihr um diese zu erreichen?

Der grösste Fokus liegt momentan im Verkauf, da es die wichtigste Plattform ist für alle zukünftigen Projekte. Weitere künftige Anliegen ist das Shipping nach ganz Europa, die Expansion der Reseller und das Ausarbeiten von den momentanen Strategien.

Zusätzlich hohe Wichtigkeit hat die Vertiefung ins Online Branding.

Mochil auf Facebook & Instagram

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Bist Du ein Mensch? Beweise es!

Weitere Blogeinträge

Seiten