Direkt zum Inhalt
 
 
 

       

Dramaturgie Film Theater Schreiben

Kadrage / BILD & DRAMATURGIE

DATEN Di. 26. März + Sa. 30. & So. 31. März + Di. 02. April  2019.

BILD & DRAMATURGIE Kadrage / Découpage / Kadrierung / shot composition / Auflösung

Bei der platten Hollywood-Kadrage wird ein Geschehen mehr oder weniger "schön abgefilmt", die Kamera versucht, die Bedeutungen ("Absichte") der Inszenierung einzufangen und zu unterstützen, mit andern Worten: sie dient und bedient. Bei einer künstlerischen Kadrage dagegen wird das Geschehen durch die Kameraführung wesentlich mitgestaltet und erhält erst jetzt wichtige, zum teil "nicht-inszenierbare" Inhalte.

Leider aber setzt sich immer häufiger die kommerzielle Hollywood- Kadrage durch: eine "schöne" (sprich eine fotografische, nicht filmische) Bildkomposition, Luft- und/oder Landschaftsaufnahmen "um den Ort zu etablieren" und beim intensiven Monologen eine näher kommende Kamerabewegung bis zum close up, um klarzumachen: "Achtung, jetzt geht etwas in der Figur vor" und das wäre es dann schon...

Im Grunde ist dies eine fotografische, das heisst "statische" Kadrage. Sie ist weitgehend inhaltsbezogen und wirkt dadurch rasch bleiern. Das "schöne" Bild dient vor allem der Information und der Geschichte. Die Ästhetik ist meistens aber so beliebig wie bei einem Werbefilm. Das soll beeindrucken und rhetorisch-manipulativ unterstreichen, dass "der Inhalt wichtig ist". Die optische Komposition hat den gleichen Stellenwert wie schönes Einpackpapier bei einem Geschenk.

Dagegen steht bei den Meistern der Auflösung (Bergman, Malick, Gilliams, Alfredson) die Kadrage in Beziehung zu der Beweglichkeit (und/oder Zeitlichkeit) des Bildes und zur Vielfalt der möglichen Aussagen. Die Kadrage zieht hier zu Gunsten der Erzählung die Aufmerksamkeit ein wenig weg von Geschichte und Handlung. Das Publikum kann und muss entscheiden, was aus dem Bild für ihn von Bedeutung ist. Die Kadrage ist dynamisch in dem Sinne, dass sie nicht bedeutungsfestigend ist, sondern ständig mehrere Schichten aufzeigt, statt auf die eine Leseart abzuzielen. Es gibt nicht eine Bedeutung, es gibt mögliche Sehweisen, die sich zum Teil widersprechen oder gegenseitig aufheben. Die Kadrage hat bei solchen Filmen eher die Eigenschaften und Wirkung eines Palimpsestes, statt eines genauen Protokolls der Geschichte.

Für: Regieführende, Kameraleute, Comiczeichnerinnen & sonstige Bildbegeisterte

Voraussetzung: Grosse Bereitschaft (ev. auch diesbezüglich Erfahrung) sich mit Bild und Bildrahmung auseinander zu setzen.

Leitung: Stephan Teuwissen

Kursgeld: 180.- u28 // 250.- ü28

Unterrichtsform: Seminar, ausgewählte Stellen aus u.a. unten aufgeführten Filmen werden besprochen. Dazu kommen Aufgaben, Skizzen für Kadrage eigener Projekte, usw.

Vorzubereiten: Die zwei Hauptfilme (siehe Liste unten) müssen dieTeilnehmenden vor Kursanfang gesehen haben.

Anmeldung & Weitere Infos : Verbindliche Anmeldung ab jetzt möglich, siehe Anmeldefenster rechts →
Bei Fragen: stephan.teuwissen@zuerich.ch

Hauptfilme: ("Pflicht!")
- Roma Regie: Alfonso Cuarón
- Tinker Tailor Soldier Spy Regie: Tomas Alfredson

Des Weiteren zeige ich Fragmente aus (u.a.):

- 180° Regie: Cihan Inan
- Once upon a time in Anatolia Regie: Nuri Bilge Ceylan
- Wintersleep Regie: Nuri Bilge Ceylan
- Arrival Regie: Villeneuve
- Siccario Regie: Villeneuve
- Ańo Bisiesto Michael Rowe
- Early Winter Michael Rowe
- Loreak Jon Garaño, Jose Mari Goenaga
- Cold War
- Skyscraper

- You the living
- Glaube: Liebe
- Closed Circuit

- Erfindung des Schreckens
- Locke
- Ida
- Kynodontas
- Grand Budapest Hotel

- Herbstsonate Ingmar Bergman
- Persona Ingmar Bergman
- Der Spiegel Andrei Tarkowsky
- Engrenages (Franz. Serie)
- Gilda Charles Vidor
- Let The right One In Tomas Alfredson & Let Me In Matt Reeves
- Lost in La Mancha Über Terry Gilliams.
- Another Woman Woody Allen
- Mullholland Dr. David Lynch
- Alien Ridley Scott
- Death on the Nile & Evil under the Sun
- In Treatment
- The Smell of Succes

Comics:
- Krazy Kat
- League of Extraordinary Gentlemen
- Walking Dead

p.s. Sculpting in Time gibt es im Netz... Siehe unten bei Links --> "AT"

Weitere Kurse